Primanet löst Kundenforderung nach Online­Services mit pkONE und setzt konsequent auf den neuen DocumentStore für den sicheren Dokumentenaustausch

Der folgende ShowCase gibt einen Überblick über die Einführung von pkONE (bisher OMAN) bei der Revor Sammelstiftung 2. Säule nachstehend REVOR genannt unter dem Lead der PRIMANET.

Kundenprofil

Die REVOR bezweckt die berufliche Vorsorge im Rahmen des BVG (Bundesgesetz über die berufliche Alters­, Hinterlassenen­ und Invalidenvorsorge) und dient der Durchführung der obligatorischen und überobligatorischen Vorsorge. Sie ist ein auf kleinere und mittlere Unternehmen ohne betriebseigene Pensionskasse ausgerichtetes Gemeinschaftswerk der Regionalbanken. Der Anschluss an die REVOR Sammelstiftung bietet Gewähr, dass die berufliche Vorsorge in Ihrem Unternehmen professionell und gemäss den gesetzlichen Vorschriften des BVG betreut wird. Per 31.12.2010 haben sich 1381 Firmen mit 12’836 Versicherten der REVOR angeschlossen.

Evaluation

Die PRIMANET suchte für die REVOR ein System für den elektronischen Datenaustausch und weitere Online­Funktionalitä­ ten, s. Ausgangssituation auf der linken Seite. Es wurden 4 Lösungen anlaysiert und miteinander verglichen. pkONE hat sich von den anderen Lö­ sungen in verschiedenen Punkten abgehoben. Letztendlich spielten folgende Aspekte eine grosse Rolle:

  • bereits erfolgreich im Einsatz bei einer anderen Sammelstiftung
  • die Basis Funktionalität von pkONE konnte tel quel eingesetzt werden
  • die schnelle Umsetzbarkeit und damit verbunden die vergleichsweise niedrigen Kosten

Lösung

In Zusammenarbeit der REVOR Business­Analysten mit der optimizeIT wurde der Anforderungskatalog definiert und die Abdeckung durch pkONE überprüft. Viele der Anforderungen wurden durch pkONE standardmässig abgedeckt: Die Kunden der Revor Sammelstiftung können nun über pkONE Versichertendaten sichten und Mutationen vornehmen: Von der Neuaufnahme, über Mutation von Stamm­ oder Versicherungsdaten, bis hin zu Austritten, alles wird abgedeckt.

Erweiterungen

Die neuen Anforderungen haben verschiedene Verbesserungen mit sich gebracht. Beispielsweise wurde die vollständige Verwaltung der Arbeitgeberdaten implementiert, so dass auch diese Daten direkt über pkONE von den Kunden gepflegt werden können. Neu ist auch, dass nun pro Mandant definiert werden kann, ob der Benutzer nur lesend oder schreibend auf die Daten des Mandaten zugreifen kann. Die grösseren Verbesserungen haben zu neuen Features in pkONE geführt, die im Folgenden beschrieben sind:

Hilfesystem

pkONE hat nun ein Hilfesystem, dass auf einfache Art und Weise vom Kunden selber gepflegt werden kann. Die Hilfetexte können direkt in den Masken an den entsprechenden Stellen abgerufen werden: Hinweise zum Inhalt der Eingaben, Beispieleingaben, Formate, etc. Die Benutzerfreundlichkeit hat sich in pkONE® somit noch weiter verbessert.

Mehrsprachigkeit

Ein wichtiger Punkt war die Anforderung Mehrsprachigkeit, da die Revor viele französisch sprechende Kunden hat. Die technischen Voraussetzungen dafür waren in pkONE vorhanden und wurden jetzt vollständig umgesetzt. In Zusammenarbeit mit der REVOR wurden die von der Stiftung gelieferten übersetzten Fachbegriffe und Texte in die französische Version integriert. Somit ist eine Erweiterung von pkONE auf eine andere Sprache, bspw. italienisch, nur noch Definitionssache.

Kundenspezifische Terminologie

Die Umsetzung dieser Anforderung brachte auch gleich noch ein anderes komfortables Feature von pkONE mit sich: Alle Bezeichner in den Masken können nun auf einfache Art und Weise durch den Kunden selber auf die Terminologie der Pensionskasse und deren Kunden angepasst werden.

Sicherer Dokumentenaustausch

Ein wichtiger Punkt war das Dokumentenmanagement. Mit dem neuen Release 10 wird den Kunden in pkONE der Document­Store zur Verfügung gestellt. In diesem kann er auf schnelle Art und Weise benötigte Dokumente suchen und aus pkONE über den geschützten Kanal herunterladen. Die Revor stellt nun konsequent alle mit den Kunden auszutauschenden Dokumente in den Document­Store. Die von der PK­Lösung erzeugten Dokumente werden zeitgesteuert und automatisch über den Postverteiler von pkONE in den Document­Store verteilt. Je nach den Berechtigungen des Kunden werden diesem für ihn authorisierte Bereiche zugänglich gemacht. Auf der anderen Seite können auch manuell erstellte Dokumente in den DocumentStore eingestellt werden. Dieses Dokumentenmanagement ersetzt den ganzen Postversand der REVOR und reduziert somit den administrativen Aufwand und darunterliegenden Kosten markant.

Lohnerfassung 1. Januar

Die komfortable Listenerfassung für kleinere Firmenkunden wurde um ein Feature ergänzt, dass grössere Arbeitgeber anspricht: Die Erfassung wurde um einen Upload der Daten ergänzt. Somit können die Kunden auf einfache Art und Weise ihre Mutationen aus dem eigenen System in eine Datei exportieren und in pkONE einlesen: Eine enorme Erleichterung für die Eingabe von grösseren Datenbeständen.

Das Dokumentenmanagement über pkONE ist für uns ein Kernpunkt für die Einführung gewesen. Alle Sicherheitsaspekte sind gleichzeitig abgedeckt, da pkONE nur über verschlüsselte Kanäle und dedizierte Zugänge für unsere Kunden zu erreichen ist. Probleme wie beispielsweise beim Email­Versand sind kein Thema mehr. Ausserdem stehen die Dokumente schneller denn je durch die automatische Verarbeitung zur Verfügung.» so Bruno Gruber, Leiter Versichertenverwaltung Primanet AG, anlässlich einer Vertriebspartner Tagung vom November 2010.

Resultate

Das ganze Mutationsmanagement wird jetzt komfortabel über pkONE abgewickelt. Vertraulichkeit, Integrität, Sicherheit, Transparenz und Geschwindigkeit sind alles Vorteile, die mit pkONE erreicht wurden. Viele Detail­Verbesserungen und neue Funktionalitäten des pkONE Release 10 steigern die Effizienz nochmals enorm. Mit dem Dokumentenmanagement über den Document­Store wird zusätzlich ein Modul angeboten, dass den Kundenservice weiter verbessert und die Kosten und den Administrationsaufwand minimiert.

Ein gutes Projekt beginnt mit einem guten Gespräch.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.
Wir beraten Sie gerne und unverbindlich.

+41 61 483 11 77
contact@optimizeit.ch